kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Edelkaffee > Der teuerster Kaffee – Kopi Luwak

Der teuerster Kaffee – Kopi Luwak

1
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 40 Sekunden

Der teuerste Kaffee der Welt kostet bis zu 1000 Euro pro Kilo, laut Zeit.de . Man nennt ihn Kopi Luwak. Es ist die besondere Herstellungsweise, die diesen Kaffee so teuer macht. Gerade mal 230 Kilogramm werden pro Jahr auf den indonesischen Insel Java,Sumatra und Suilawesi, produziert. Das alleine macht ihn schon rar. Hinzu kommt noch, dass diese besonderen Bohnen auf besondere weise fermentiert werden.

Die Zibetkatze Paradoxurus lebt auf diesen indonesischen Insel und dient als Biofermenter. Sie ißt die Kaffeebohnen und scheidet sie unverdaut, dafür aber edler, wieder aus. Die Enzyme im Verdauungstrakt der Zibetkatze haben eine positive Wirkung auf dem Geschmack der Koaffeebohnen.

Kopi Luwak Kaffee Bildquelle: Wikipedia

Diesen exklusiven Kaffeegenuss kann man in erlesenen Coffee-Shops in den USA bestellen, da die Produktion so außergewöhnlich ist, werden wohl die wenigsten Kaffeekenner in den Genuss dieses Kaffees kommen. Der teuerste Kaffee der Welt wandert also vom Kaffeebaum durch den Darm einer Katze, um danach Geröstet zu werden.

Kopi Luwak Video

[youtube 1Q7IYpLYQ7Q]

Vorheriger Artikel

Starbucks Kaffee jetzt in ausgewählten Supermärkten erhältlich

Nächster Artikel

Senseo Latte Macchiato Glas, 260ml für Senseo Latte Select

8 Kommentare

  1. Manfred
    2. Juni 2009 um 11:05

    Wie schon gesagt diese Sorte ist sehr selten. Dennoch wird ziemlich viel davon verkauft. Das alles weckt den verdacht dass da ziemlich viel Betrug im Spiel ist. Kopi Luwak mit anderem Kaffee strecken oder ganz einfach anderen Kaffee als Kopi Luwak verkaufen. Wenn etwas 1000 Euro pro Kilo kostet ist so was natürlich zu erwarten. Man sollte den Kaffee darum nur von einem sehr vertrauenswürdigen Unternehmen kaufen.

  2. Sven
    13. Juni 2009 um 08:29

    Zu erwähnen ist aber auch, das es leider Kaffeebohnen gibt die nicht über die Schleichkatze fermentiert werden ( wie es bei Original ist) sondern andere Katzen, die damit bewusst damit gefüttert werden bis diese jämmerlich zu Grunde gehen. nur damit diese „Kaffee Anbauer“ Profit haben.

  3. gegen Verstopfung
    26. Mai 2010 um 22:01

    Warum hat hochwertiger Genuss ganz oft mit Tierquälerei zu tun? Wäre aber trotzdem mal interessant, wie der teuerste Kaffee der Welt schmeckt 🙂

  4. Kaffeefan
    26. September 2010 um 13:19

    Also ich würde den Kaffee ja auch gerne mal probieren. Es wird ja oft behauptet, dass er einen schoko-karamellartigen Geschmack hat – schwer vorstellbar…

  5. Kopi Luwak-Schlürfer
    4. Oktober 2010 um 11:45

    Also ich habe mir aus meinem Bali-Urlaub Kopi Luwak mit Echtheitszertifikat nach Hause mitgenommen. Klar es gibt „Trittbrett-Fahrer“-Firmen die den Kaffee in Indonesien zu unvorstellbar günstigen Preisen anbieten.
    Dass diese Bohnen je einen Luwak-Darm kennengelernt haben, möchte ich ernsthaft bezweifeln.

    Es stimmt er schmeckt sehr sehr erdig, wie zu stark gebrühter Kaffee, was beim aller ersten Schluck wie ein Schlag ins Gesicht ist. Jedoch die übliche starke Säure, die sonst bei zu stark gebrühtem Kaffee auf den Geschmack folgt, fehlt gänzlich, was jede Tasse zu 100% purem Genuss werden läßt.

    Für echten Kopi Luwak muss man auch in Indonesien ca. umgerechnet 240€ je KG bezahlen. Sprich, wenn Ihr hier im Internet billiger seit als in etwa dieser Preis, dann kann sollte man doch genauer hinsehen, ob hier auch wirklich „Schleichkatze“ drin ist. 😉

  6. Ha Thi Phen
    11. Dezember 2010 um 16:46

    Wir haben in Vietnam eine kleine Kaffeeplantage.Bei uns fressen Eichhoernchen die Kaffeebohnen.Nun waere die Frage ob unser Hoernchenkaffee genau so wertvoll veredelt ist ,wie der indonesische Katzenkaffee ?