kaffee-freun.de > Kaffeemaschine > Das grüne Gewissen mit Kaffeepadmaschinen beruhigen

Das grüne Gewissen mit Kaffeepadmaschinen beruhigen

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 2 Sekunden

Die Kaffeepadmaschinen sind mittlerweile aus über 10 Millionen Haushalten in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Es gibt sie in zig Variationen und immer mehr Hersteller bringen ihre Padmaschinen auf den Markt. Ein Preisvergleich und die Ökobilanz wird bei diesen Größenordnungen immer wichtiger.

Der Name Philips Senseo ist sehr eng mit Kaffeepads verbunden, aber auch kleinere Hersteller, wie z. B. Petra, bieten ihre Kaffeemaschinen auf dem Markt an. Für alle, die günstig Kaffee genießen möchten, sind Kaffeepadmaschinen im Preisvergleich ein spannendes Thema. Die Vielfalt ist auf diesem Markt überwältigend und es wahrscheinlich gerade diese Offenheit des Kaffeepadsystems, die zu diesem sensationellen Erfolg beigetragen hat. Übertragen in die Computer Welt, ist das SENSEO Kaffeepadsystem, das Linux unter den Kaffeemaschinen. Die Offenheit geht sogar so weit, dass es spezielle Kaffeepadmaschinen gibt, mit den man sich seine eignen Kaffeepads herstellen kann, so kann man den Padmaker für kleines Geld kaufen und selber seine Pads herstellen. Das spart bares Geld.

Mit dem Ecopad gibt es auch eine ökologisch sinnvolle Variante eines nachfüllbaren Kaffeepads. Man braucht hier kein Filterpapier und wird damit noch unabhängiger, nur noch Kaffeepulver muss gekauft werden und die Umwelt dankt es einem auch. So ist es kein wunder, dass diese Maschinen, die klassischen Filterkaffeemaschinen immer mehr vom Markt verdrängen. So hat z.B. Philips SENSEO eine ökologische Kaffeepadmaschine produziert, die aus recyceltem Material besteht, in Verbindung mit nachfüllbaren Kaffeepads und ökologisch angebauten Kaffee, kann man mit grünem Gewissen günstig seinen Kaffee trinken.

Vorheriger Artikel

Groupon Kaffee

Nächster Artikel

BRITA yource per Knopfdruck Wasser mit Geschmack