kaffee-freun.de > Coffeeshops > Coffee Fellows > Coffee Fellows und Naville expandieren in der Schweiz

Coffee Fellows und Naville expandieren in der Schweiz

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 2 Sekunden

Kooperationsvertrag über 30 Filialen in der Schweiz geschlossen

Coffee Fellows Logo
Coffee Fellows Logo

Die Naville-Gruppe als schweizer Spezialist für Verkehrsstandorte im Einzelhandel und die deutsche Coffee Fellows GmbH haben sich auf eine exklusive Kooperation an Verkehrsstandorten in der Schweiz geeinigt. Beide Seiten verständigten sich auf einen Entwicklungsplan, wonach Naville in den nächsten 10
Jahren insgesamt 30 Standorte als Masterfranchisenehmer von Coffee Fellows eröffnen wird. Im Fokus stehen dabei vor allem hochfrequentierte Standorte an Bahnhöfen und Flughäfen im gesamten schweizerischen Gebiet.

„Für Coffee Fellows“, so Dr. Stefan Tewes, Geschäftsführer der Coffee Fellows GmbH, „hat die Schweiz als Expansionsgebiet eine besondere Bedeutung. Die hohe Kaufkraft in diesem Land macht den Markt sehr attraktiv, jedoch ist es besonders schwierig, gute Flächen zu bekommen. Naville als Spezialist für den Verkehrsbereich war für uns der Wunschkandidat, weil unser Konzept an Bahnhöfen und Flughäfen besonders erfolgreic ist.“ Erste Standorte sind bereits in konkreter Vorbereitung und sollen spä-
testens Anfang 2015 eröffnet werden.

Das Grundmuster der Kooperation wurde aus Deutschland übernommen, wo die LS Travel Deutschland GmbH mit Coffee Fellows seit Anfang 2013 exklusiv in der Verkehrsgastronomie expandiert. Beide Unternehmen haben seitdem 4 Standorte  (2x Frankfurt Flughafen, Flughafen Berlin Tegel, Frankfurt HBF) eröffnet. Sowohl die LS
Travel Deutschland GmbH als auch die Naville-Gruppe sind Tochterunternehmen der französischen Lagardère Group. Die gute Zusammenarbeit in Deutschland war die Basis für weiterführende Verhandlungen mit dem Schweizer Unternehmen Naville.

Vorheriger Artikel

Robotic Food: Essen & Trinken aus dem Automaten

Nächster Artikel

Fair-Trade-Kaffee bald ohne Kaffeesteuer?