kaffee-freun.de > Tchibo Produkttests und Berichte > Cafissimo Kapseln > Grand Classé N°4/2014: Kenya Harambee

Cafissimo Grand Classé N°4/2014: Kenya Harambee

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 18 Sekunden

Cafissimo Kenya Harambee
Foto: Cafissimo Kenya Harambee

Die neusten Cafissimo Grand Classé Kapseln sind nun erhältlich. Passend zur Weihnachtszeit ist die Verpackung zusätzlich mit einem roten Geschenkschleifchen versehen. Ob der Espresso aus der Kapsel etwas taugt oder ob als besseres Schwiegermuttergeschenk geeignet ist, verrate ich in diesem Artikel. 

Tchibo selber umschreibt die Herkunft seiner Kaffees immer sehr blumig und phantasievoll: „Versteckt zwischen dem Aberdare-Nationalpark und dem Mount Kenya liegt der kleine Ort Nyeri – Anbaugebiet des neuesten Cafissimo Grand Classés Kenya Harambee. Das Landschaftsbild ist geprägt von einer üppigen Flora und Fauna, welche Lebensraum für besonders seltene Tierarten bieten. Vor mehr als hundert Jahren wurde hier die Nyeri Hill Farm als katholische Mission gegründet. Übrigens: „Harambee“ bedeutet Zusammenarbeit und ist der Leitspruch Kenias. Durch die besonders schonende Trommelröstung kann der edle Espresso sein Aroma voll entfalten.

Mein Eindruck

Auffallend ist das breitere Design der Verpackung und ja die rote Schleife ist wirklich ein Hingucker und fällt auf. Insgesamt strahlt die Verpackung so eine höhere Wertigkeit aus, als die „regulären“ Cafissimo Verpackungen. Wenn man genauer hinschaut und die Kapseln auspackt bemerkt man das Tchibo hier einen kleinen Trick angewendet hat. Diese Verpackung ist eigentlich nur eine weitere Umverpackung für die schmalere Standardverpackung. Also im Prinzip ein wenig mehr Papiermüll, der der Optik geschuldet ist. Weihnachten ist nicht nur einer der umsatzstärksten Zeiten im Jahr, sondern auch eine in der am meisten Müll, in Form von Verpackungen, erzeugt wird. Das kann man mögen oder auch nicht. Ich selber stehe da eher neutral zu. Meine Frau findet die Verpackung sehr schön.

Der Geschmack

Cafissimo Kenya Harambee Espresso
Foto: Der Cafissimo Kenya Harambee Espresso

Der Espresso umspült samtig weich meine Gaumen und fühlt sich sehr angenehm auf  meiner Zunge an. Die Zartbitterschokolade Geschmacksnoten und den Hauch Kirsche konnte ich auch entdecken. Der Kaffee schmeckt überhaupt nicht bitter oder sauer, was für ich ein erstes Indiz für eine gute und schonende Trommelröstung ist. Vom Geschmack her kann ich diese Espressokapseln sehr empfehlen. Sie sind fast zu schade zum Verschenken.

Der Preis

10 Kapseln kosten 3,99 € das ist fast Nespresso Niveau, allerdings stimmt hier auch die Qualität und die hat nun mal ihren Preis. Zudem ist der Kaffee Rainforest-Alliance zertifiziert.

 

Video

Cafissimo Grand Classé N°4/2014: Kenya Harambee Eckdaten

Cafissimo Kenya Harambee Kapsel
Foto: Cafissimo Kenya Harambee Kapsel

Halten wir die Fakten zu diesen Grand Classé Kapseln einmal im Überblick fest:

Name: Kenya Harambee

Herkunft: Nyeri in Kenia

Farm/Gründer: Gegründet wurde die Nyeri Hill Farm 1904 durch die katholische Ordensgemeinschaft „Consolata Missionaries“. Die katholische Kirche engagiert sich noch heute durch den Bau und Erhalt von Einrichtungen für Gesundheit, Bildung und Religion auf der Farm.

Geschmack: Samtig-weicher Geschmack mit einer zartbitteren Schokoladennote und einem Hauch von Kirsche

Anbauhöhe: 1.800 – 2.000 m

Boden: Vulkanerde und roter Lehmboden

Qualität: 100 % Tchibo Arabica-Bohnen

Zertifizierung: Rainforest-Alliance-zertifiziert

Preis: 3,99 Euro pro Kapselstange (10 Stück)

Zeitraum: Ab 10.11.2014, solange der Vorrat reicht

 

Mein Fazit

Tchibo hat  mit den neuen  Cafissimo Grand Classé N°4/2014: Kenya Harambee Kapseln eine sehr gute Wahl getroffen. Ich trinke diesen Espresso sehr gerne, und ja man kann ihn auch durchaus verschenken, wenn man eine positiven Eindruck  machen möchte. Auch Schwiegemrütter mit einer Cafissimo würden sich über so ein Geschenk freuen.

Vorheriger Artikel

Tchibo Cafissimo Videos

Nächster Artikel

Entdecke Kaffee mit Elqava