kaffee-freun.de > Panorama > Agatha Ruiz de la Prada designt exklusive Limited Edition für Nescafé Dolce Gusto

Agatha Ruiz de la Prada designt exklusive Limited Edition für Nescafé Dolce Gusto

0
Shares
Pinterest Google+

Klein, frech und verziert mit farbenfrohen Herzen – die neue Sonderedition der Nescafé Dolce Gusto Piccolo zeigt, wie bunt die Welt des Kaffees sein kann. Für das limitierte „Hearts“-Modell der Kapselmaschine hat Nescafé Dolce Gusto mit der spanischen Designerin Ágatha Ruiz de la Prada zusammengearbeitet.

Ob Mode, Geschirr oder Einrichtungsgegenstände – die Designerin aus Madrid hat mit schillernden Farben und extravaganten Kreationen ihre eigene Sprache in der Mode- und Produktwelt entworfen. Ágatha Ruiz de la Pradas Designs stehen für Optimismus, Freude und Humor. Und sie zeigen, dass das Leben voller Überraschungen sein kann, wenn man unkonventionell ist. So bringt es auch Nescafé Dolce Gusto auf den Punkt: Kaffee ist nicht nur schwarz.


Bild:Nestle Dolce Gusto Piccolo limited | (c) Hersteller

Nur 3100 Maschinen wird es davon in Deutschland geben. Sie sind ab Juli exklusiv bei Expert und Euronics, sowie über den Nescafé Dolce Gusto Onlineshop unter www.dolce-gusto.de erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlung an den Handel 109,99 EUR.

Platz ist in der kleinsten Küche.
Vor allem für die Nescafé Dolce Gusto Piccolo Limited Edition
Die Nescafé Dolce Gusto Limited Edition überzeugt dabei nicht nur durch ihr aufgewecktes Design. Starker 15-Bar Pumpendruck, umweltfreundliche Abschaltautomatik und die höhenverstellbare Abstellfläche prägen den innovativen Charakter des ausgefallenen Kaffeesystems. Passend dazu sorgt die Kapsel-Vielfalt für Abwechslung pur. Ganz gleich ob mit milchigem Cappuccino , Espresso mit feinporiger Crema, Latte Macchiato in perfekter Drei-Schicht-Optik und Caffè Crema Grande für die große Tasse Kaffee am Morgen. Oder wie wäre es mit Chococino für alle Kakaoliebhaber? Im Sommer sorgen zudem noch

Vorheriger Artikel

Anish Kapoor – die neue illy Art Collection 2011

Nächster Artikel

Die Erfolgsstory geht weiter: BellaCrema jetzt auch als Pads