Mein Pizzateig Grundrezept

Wie man tollen Pizzateig macht, oder Pizzabacken für Anfänger.

Pizzabacken ist ganz einfach. Die Meisten, werden die Zutaten dafür schon in ihren Küchenschränken bzw. Vorratskammern haben. Man braucht für einen Pizzateig nur ein wenig Mehl, Hefe, Salz, Öl und Wasser.
Einige Vertreter unter den Pizzabäckern, verwenden anstatt Leitungswasser, Mineralwasser, oder gar Wein oder Hefebier.

Ich selber bevorzuge die ganz schlichte Variante der Pizzateiges mit Wasser, denn häufig steckt das beste Rezept ein ganz einfaches. Selbstverständlich kann man mit diesen Teig nicht nur eine Pizza backen, sondern auch leckere Pizzabrötchen. Aber nun genug der Worte los gehts:

Pizzateig Grundrezept
Foto: Mein Pizzateig

Meine Zutaten sind:

  • 500 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • ein Block Hefe aus dem Kühlregal
  • 250 ml handwarmes Wasser
  • 3 Eßlöffel Olivenöl

Pizzateig Zubereiten:

Ich gebe zuerst das Mehl und eine prise Salz in eine große Schüssel. Das handwarme Wasser gebe ich in ein Schälchen und brösel die Hefe hinein. Dann gebe ich die drei Eßlöffel Olivenöl hinein und noch einen Löffel Mehl. Ich rühre diese Hefe-Wasser-Öl-Mischung mit meinem Löffel ein wenig und lasse sie für 5 Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit bereite ich ein wenig den Belag für meine Pizza vor und räume meinen Herd aus. Wenn die Hefe im Schälchen kleine Bläschen schlägt gebe ich sie mit in die Rührschüssel von dem Mehl. Jetzt wird es so richtig rustikal. Ich rühre die Pizzateig-Zutaten alle zusammen bis eine dicke Teigmasse entsteht. Für diesen Arbeitsschritt kann man eine Küchenmaschine verwenden, wenn man es nicht so sehr in den Armen hat, oder eben reine Muskelkraft.

Gut Zehn Minuten sollte man den Pizzateig durch kneten. Wenn man öfters Pizza macht, so wie ich kann man hier auch noch ein wenig mit der Konsistenz des Teigs experimentieren. Wenn der Teig zu trocken ist gibt ein wenig Wasser hinzu oder wenn er einfach nur ungeschmeidig ist, kann man mit zusätzlichem Öl, die Knettbarkeit des teiges immens steigern. Jeder muss hier seinen eigenen Stil finden.

Wenn der Teig nun gut durch massiert wurde, lasse ich ihn für mindestens 30 Minuten zugedeckt mit einem Handtuch stehen. In der Zeit verdoppelt sich der Pizzateig. Danach bestäube ich meine Hände und eine freie Fläche mit Mehl und rolle den Teig aus, wobei rollen das falsche Verb ist. Ich bringe ihn mit meinen Fingern in Form, den ein Nudelholz wird hier nicht gebraucht. Hat nun mein Pizzateig die Grundform, lege ich ihn auf eine leicht eingeöltes Pizzablech und forme den Teig mit meinen Fingen in das Pizzablech hinein.

Der Pizzateig ist jetzt fertig, nun kann man ihn mit allerlei Zutaten noch belegen. Die Meisten werden Tomatensoße und Käse nehmen, gepaart mit weiteren leckeren Zutaten. Man kann aber auch drauf verzichten und nur ein wenig Öl, Kräuter und Knoblauch drauf verteilen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Zum Abschluss empfiehlt sich immer noch ein leckerer Espresso, um die Verdauung anzuregen.

Zusammenfassung
Rezeptname
Pizzateig Grundrezept
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Koch- /Backzeit
Gesamtzeit
Durchschnittliche Bewertung
no rating Based on 0 Review(s)

Weitere Artikel & Produkte

Pizzaplätzchen Rezept Pizzakekse backen zur Weihnachtszeit [caption id="attachment_37401" align="alignnone" width="640"] Foto: Unsere Pizzaplätzchen.[/caption]Wer sagt, dass eine Pizza immer rund sein muss? Das haben wir uns auch gefragt und kamen zu dem Schluss, dass zwar eine runde Pizza formschön und praktisch für einen runden Teller ist, aber doch ein wenig unkreativ. Gerade jetzt zur beginnenden Weihnachtszeit backen wir sehr viel mit unserer Tochter Plätzchen. Als eingeschworene Pizzafans liegt der Sch...
Zum Frühstück gibt´s Käse-Schinken-Croissants á la Antje Meine Frau hat ein tolles Rezept für Käse-Schinken-Croissants, was ganz einfach ist. Das können wir euch natürlich nicht vorenthalten. Mit diesen "Käse-Schinken-Croissants á la Antje" könnt auch ihr euer Frühstück so richtig aufpeppen.[caption id="attachment_3428" align="aligncenter" width="500"] Foto: Belbake Croissant Fertigteig[/caption] Wir frühstücken morgens gerne mit guten Kaffee alle am Tisch, besonders lecker wird es, wenn meine Frau ihre Käse-Schinken-Croissants macht....
Salzburger Nockerln [caption id="attachment_20173" align="alignnone" width="640"] Foto: Salzburger Nockerln[/caption]Heute möchte ich euch ein leckeres Rezept über Salzburger Nockerln vorstellen, das ich bei den Küchengöttern entdeckt habe. Die Idee etwas über Salzburg und seine berühmten Nockerln zu schreiben habe ich durch das Lesen eines Expedia Blogposts gehabt.Salzburg ist ohne recht sehenswert zu diesem Schluss kommt man nach dem Lesen des Expedia Artikels unweigerlich.Doch kommen wir zurück z...
Aprikosen-Rosmarin-Plätzchen [caption id="attachment_18786" align="alignnone" width="576"] Foto: Aprikose-Rosmarin-Plätzchen[/caption] Mediterrane Verführung zur Weihnachtszeit Die Aprikosen und der Rosmarin erinnern nun uns zunächst an das Mittelmeer. Diese Zutaten passen aber auch hervorragend zu der Adventszeit. Das Rezept für die Aprikosen-Rosmarin-Plätzchen haben wir in der Thalia Buchhandlung in Dresden bei einer GU Präsentation entdeckt.Gemeinsam sind meine Frau, meine Tochter und ich durch Dresden spazi...
Café Brûlé mit Thymian-Pflaumen [caption id="attachment_18249" align="alignnone" width="512"] Foto: Café Brûlé | (CC BY-NC-ND 2.0) von roboppy[/caption] Hier nun ein Café Brûlé Rezeptvorschlag den ich von Lidl bekomme habe. Das Rezept wird unter anderem mit Kaffee aus den neuen Lidl Kaffeekapseln für die Nespresso zubereitet. Zutaten für 4 Personen175 ml Milbon Schlagsahne 30 % 70 g brauner Zucker 75 ml Bellarom Azzuro Lungo 1 Eigelb 2 Eier 2 TL Marlene Blütenhonig, flüssig Saft einer ...
Kategorie Backen & Süßspeisen, Pizza Schlagwörter , , , , .

Bewerte & kommentiere diesen Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (252 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

2 Kommentare

  1. Schön einfaches Rezept, ich mach’ es ähnlich – nutze aber meistens aus Bequemlichkeit die Küchenmaschine. Selbstgemachte Pizza ist auf jeden Fall ‘ne super Sache, macht Spaß und spart Geld. :)

  2. Den muss ich auch mal ausprobieren. Mein bisheriger Teig ist mir immer ein bisschen zu mächtig. Danke für das Rezept!

Comments are closed.