Kaffeemühlen

Damit aus gerösteten Kaffeebohnen aromatisches Kaffeepulver wird, müssen die Bohnen mit einer Kaffeemühle gemahlen werden. Je nach Verwendung variiert der Mahlgrad, den man einstellen muss. Für Filterkaffee verwendet der Kaffeekenner eine gröbere Stufe, als für Espressomaschinen, wo das Kaffeepulver mit hohen Druck durch die engen Düsen muss. Der Kaffee-Experte wählt am besten gleich eine Kaffeemühle, wo der Mahlgrad stufenlos für das Mahlwerk einstellbar ist.

Kaffeemühle & Kaffeemühlen

Foto: Kaffeemühle | (cc) Benjamin Hell

Das Foto zeigt eine typische alte Kurbel-Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk von der Firma Zassenhaus. Mit dieser Mühle könnt ihr euren Kaffee auf altmodische Art mahlen.   Wenn wir an eine Kaffeemühle denken, werden viele wahrscheinlich solch eine Mühle vor ihrem geistigen Auge haben. Heutzutage verwendet man elektrische Kaffeemühlen, um seinen Kaffee zu mahlen.

Kaffeemühlen Mahlwerke:

Propellermühlen haben ein rotierendes Schlagmesser, dass die Bohnen zerkleinert. Es sind recht einfache Mühlen und für den regelmäßigen Gebrauch, eigentlich nicht wirklich zu empfehlen. Die Körnung wird unregelmäßig und durch die entstehende Hitze beim Mahlen wird das Kaffeearoma ungünstig beeinflusst.

Scheiben bzw. Flachmühlen, sie bestehen aus zwei ineinander verzahnte Mahlscheiben die gegeneinander drehnen. Hoher Verschleiß und die entstehende Hitze beim mahlen sind ungünstige Faktoren für den Dauereinsatz. Eine Kaffeemühle mit Scheibenmahlwerk sollte man also eher meiden.

Kegelmühlen sind zu favorisieren, durch ihre Bauart bedingt brauchen diese Kaffeemühlen nur eine niedrige Drehzahl. Das Kaffeemehl fällt in einen Auffangbehälter und das Aroma bleibt optimal erhalten.

Walzenmühlen werden im Industriellenmaßstab eingesetzt. Sie können große Mengen verarbeiten und erzeugen dabei kaum wärme. So eine Kaffeemühle wird man nur sehr selten in einem Privathaushalt finden.

Unsere eigene Erfahrung mit Kaffeemühlen

Bei allen sind sich die Kaffeetrinker einig, am besten schmeckt der Kaffee, wenn er für die Zubereitung frisch gemahlen ist. Wir selber nutzen eine elektrische Kaffeemühle von Tchibo für unseren Kaffee. Wir sind mit dem Mahlwerk sehr zufrieden und die Kaffeemühle ist fester Bestandteil in unserem Haushalt. Auch weil das Design sehr schlicht ist, passt sie seh gut zu unserer Küche.  Der Bohnenbehälter unserer Tchibo Kaffeemühle ist ausreichend groß. Die Leistung unserer Kaffeemühle liegt bei 180 Watt. Nur für einen Espresso würde ich mir eine andere Mühle nehmen,auch wenn die Mahlgrade auf bis zu 10 Stufen einstellbar sind, so richtig fein wird das Kaffeepulver mit ihr nicht.

Wir ihr sehen könnt, haben wir zwar eine vollständige Liste von Kaffeemühlenproduzenten, jedoch kaum Testberichte zu Kaffeemühlen. Das wollen wir gerne ändern und sind auch auf eure Hilfe angewiesen, verfasst einen Testbericht zu eurer Kaffeemühle und sendet ihn uns an info (at) kaffee-freun.de zu. Wir werden ihn hier gerne als Artikel veröffentlichen.

Kaffeemühlen Hersteller

Alessi
Ascaso
BMF
Bodum
Bomann
Bosch
Butler
Cilio
Clatronic
Compak
Cuisinart
DeLonghi
ECM
Elecsa GmbH
First
Gaggia
Gastroback
Graef
HI
Isomac

KitchenAid
Krups
La Pavoni
Moulinex
NEMOX
Nivona
Petra
Peugeot
Peugoet Salvador
Quickmill
Rancilio
Russel Hobbs
Rommelsbacher
Rosenstein & Söhne
Severin
Siemens
Solis
Stoha
Tchibo
Tefal
Tristar
TZS First Austria
WMF
Zassenhaus

Weitere interessante Suchbegriffe sind Café-Mühle, Espressomühle.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Tchibo Cafissimo Latte

Beliebte Seiten

2 Brüder von Venlo Angebote
Tchibo aktuelle Angebote
Alles über Starbucks
Alle Röstereien in Deutschland