Jura Impressa J5 Kaffeevollautomat Pianowhite

Die Jura Impressa J5 Kaffeevollautomat Pianowhite ist das Flagschiff der Kaffeevollautomaten, der Fima Jura.

Ihr Fassungsvermögen beträgt 2 Tassen. Sie verfügt über einen Überhitzungsschutz und brüht den Jura Kaffee mit einem Druck von 15 bar. Die Milch-Cappucino-Aufschäum-Düse sorgt für den leckeren Milchschaum. Der Kaffeevollautomat von Jura verfügt über einen eigenen Wasserfilter an dem man Wasserhärtegrad einstellen kann. Selbstverständlich verfügt die Maschine über ein Entkalkungs-, Reinigungs- und Spülprogramm. Ein Abschaltfunktion und Energiespar-Funktion mitTimer gibt es auch.

Über das Display kann man die Tassenfüllmenge und die Brüh-Temperatur einprogrammieren. Die Jura Impressa J5 verfügt über einen Wasserbehälter mit 2.1 l volumen. Der Bohnenbehälter kann 250 g Kaffeebohnen aufnehemen. Es gibt sogar einen weiteren Behälter für eine 2. gemahlene Kaffeesorte.Die Kaffemühle verfügt über 6 Feinheitsgrade. Die Jura Impressa J5 kostet im Internet 1050 €

Jura Impressa J5 Video

Auf Youtube: Jura Impressa J5

Mir persönlich ist die Wartung dieser Kaffeevollautomaten generell zu kompliziert, daher nutze ich selber lieber die Senseo. Dennoch haben auch diese Kaffeevolautomaten ihre Berechtigung. Kaffee-Enthusiasten dürften mit dieser Maschine ihre wahre Freude haben.

Weitere Artikel & Produkte

Panasonic NC-ZA1 Kaffeevollautomat im Test Der Panasonic NC-ZA1  ist der erste Kaffeevollautomat der Firma. Wir haben ihn zum Testen zugeschickt bekommen und möchten ihn hier in einem Test vorstellen. Ein erstes Unboxing Video soll euch einen ersten Eindruck vom dem Lieferumfang  geben. Unboxing Video: Panasonic NC-ZA1Wie ihr im Video sehen konntet ist dieLieferverpackung sehrsicher. Besonders die Plastik-Trageschlaufe zum herausheben des Kaffeevollautomatens ist hier hervorzuheben. LieferumfangGröße und/oder Gewicht:...
Genuss als Erlebnis: EQ.6 Kaffeevollautomat von Siemens begeistert durch smarte Bedienung [caption id="attachment_34350" align="aligncenter" width="482"] Foto: EQ.6 Kaffeevollautomat von Siemens[/caption]Moderne Kaffee-Freunde wollen beides: Genuss auf Profi-Niveau und schnelle, intuitive Bedienung. Die Lösung dafür serviert Siemens jetzt mit dem neuen EQ.6 Kaffeevollautomaten. Denn mit seinem farbigen coffeeSelect Display wird Kaffeezubereitung zum faszinierenden Erlebnis. Zudem gelingen Milchschaum-Spezialitäten schneller denn je. Denn mit seiner oneTouch Double Cup Funktio...
Melitta: One-Touch-Kaffeevollautomat für ganze Bohnen Die CAFFEO Varianza CSP mit My Bean Select ist der perfekte Vollautomat für anspruchsvolle Kaffeeliebhaber, die das Aroma individuell ausgesuchter und frisch gemahlener Bohnen ebenso schätzen wie eine flexible, tassenindividuelle Zubereitung. Denn das innovative Einzelportionierungssystem My Bean Select ermöglicht jederzeit, Tasse für Tasse, die freie Wahl aus der ganzen Bandbreite von Kaffeebohnen – und bietet damit eine grenzenlose Geschmacksvielfalt.[caption id="attachment_32221" a...
Eine Frage der Einstellung Das Einmaleins des Vollautomaten [caption id="attachment_14803" align="alignnone" width="580"] Antje am Bosch Kaffeevollautomat[/caption]Guter Kaffee ist wie Wein – er hat seinen eigenen Charakter. Doch einfach nur kaufen und genießen? Funktioniert nicht! Denn um den optimalen Geschmack aus der Kaffeebohne zu bekommen, bedarf es der richtigen Einstellung des Kaffeeautomaten. Till Robert, Geschäftsführer der Zuiano Coffee GmbH in Bremen hat die häufigsten Probleme zusammengestellt ...
Cafissimo Latte: Der Tchibo Kapselvollautomat im Test [caption id="attachment_25967" align="alignnone" width="640"] Die neue Cafissimo Latte mit Milchkaraffe[/caption]Seit diesen Monat hat die Tchibo Cafissimo Familie Zuwachs bekommen. Die neue Cafissimo Latte, die in Zusammenarbeit mit dem mit den Kaffeevollautomaten-Hersteller Saeco entstanden ist, testen wir nun hier in einer kleinen Serie ausführlich im Blog.Als erstes musste ich unbedingt die einen Cappuccino mit der Cafissimo Latte zubereiten, schließlich sind nun sämtliche Milchka...
Kategorie Jura, Kaffeevollautomat.

Bewerte & kommentiere diesen Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

Ein Kommentar

  1. Die Wartung von Vollautomaten an sich ist nicht wirklich aufwändig. Alle paar dutzend Tassen das Reinigungsprogramm und/oder das Entkalkungsprogramm starten und das wars. Das einzig schwierige daran ist nur die Beantwortung der Frage: wo bekomme ich Kaffee her, während das durchläuft? ;)

    Dazu noch je nach Kaffeekonsum einmal pro Woche bis einmal pro Monat die Brüheinheit kurz rausnehmen, saubermachen und wieder einsetzen – fertig. Also auch nicht recht viel mehr Aufwand als eine Pad-Maschine regelmässig ein bisschen sauber zu machen.

    Nur bei Jura gibt es im Gegensatz zu so ziemlich allen anderen Herstellern das Problem, dass die (übrigens in allen Modellen aller Preisklassen absolut identische) Brüh-Einheit nicht so einfach erreichbar ist. Eigentlich braucht man dafür sogar Werkzeug. Was das Aufschrauben des Gehäuses dann für die Garantie heißt, will ich jetzt gar nicht erst genauer durchdenken. Und auch wenn man in diversen Foren (z.B. dem sehr guten kaffee-netz.de) immer wieder auf Jura-Besitzer stößt, die Stein und Bein schwören, sie hätten ihre Brüheinheit seit Jahren nicht reinigen müssen und der Kaffee schmecke immer noch gut und die Maschine laufe ohne Probleme – ich trau der Sache einfach nicht…

    Weswegen ich dann auch bei DeLonghi gelandet bin. Denn da ist die Brüheinheit noch dazu aus Metall und nicht aus Plastik.

Comments are closed.